Fallstudie Drogentourismus

Drogentourismus, generell definiert vonValdey und Sifaneck, (Quelle) gilt als Phänomen bei dem Personen von einer spezifischen Destination angezogen werden, auf Grund der Möglichkeit legal und illegal Drogen und deren Dienstleistungen zu kaufen.

Unter Drogentouristen versteht man Personen die gezielt an einen Ort reisen mit dem Wissen dort Drogen konsumieren zu können. Aber auch Touristen die erst vor Ort von der Möglichkeit Drogen zu nehmen erfahren und dies tun, gelten als Drogentouristen. Bei diesen ist jedoch der Drogenkonsum nicht das Hauptmotiv zur Reise, er wird als Nebenangebot angesehen

Untitled

Autoren: Mélanie Brenninkmeijer & Tamara Burgener

Fallstudie_Drogentourismus

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s