Autofreie Zonen

Incoming-Vortrag_2sem

ImageDer Trend der autofreien Zonen kam zu Beginn der 80er auf und erzielte sofort erste Erfolge, die bis heute andauern und weltweit vermehrt Anerkennung dazu gewinnen. Das Prinzip der autofreien Zone, verbietet jeglichen Gebrauch von Fahrzeugen mit Benzinmotoren auf der dafür vorgesehenen Zone. Somit besteht eine grössere Fläche für Fussgängerzonen, Pärke, Märkte etc. zur Verfügung. In der Schweiz gibt es bereits zahlreiche Orte, die entweder komplett autofrei sind wie Zermatt, Saas Fee, Bettmeralp usw. oder einfach autofreie Zonen besitzen wie Sitten, Anzère, Gstaat usw.

Dieses Konzept zeigt viele Vorteile auf: weniger Lärm und Gestank, umweltfreundlicher, flächenschonender, Abnahme der Unfallhäufigkeit, kein Parkplatzmangel mehr und Fussgänger fühlen sich wohler. Jedoch gibt es auch gewisse Nachteile: weniger Komfort beim Tragen von Gepäck, Lieferwagen können nicht bis zu den Geschäften fahren und es müssen Parkplatzmöglichkeiten um die autofreien Zonen gebaut werden. Für weitere Informationen kann das Handbuch „Sanfte Mobilität für Ihre Geäste“ konsultiert werden, das gerade neulich am 10. März 2014 von der Hochschule Luzern publiziert.

Autoren: Sabine Gasser & Lorena Gross

Quellen

http://de.wikipedia.org/wiki/Autofrei

http://www.clubderautofreien.ch/media/dokumente/literatur/autofreie-orte/truninger05.pdf

http://www.1815.ch/wallis/aktuell/entschleunigung-im-tourismus-134792.html

Kategorien & Stichwörter: Tourismus, Transport, Auto, autofrei umweltschonend, Zone

Kurseinheit: 712

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s