DMO Fallstudie Interlaken

Interlaken

Ein differenziertes Tourismuskonzept steckt hinter dem Erfolg der steigenden Logiernächte Interlakens, Berner Oberländer Gemeinde, und lässt für die Zukunft hoffen. Die sich nicht konkurrierenden Segmente Hostel – Hotel beziehungsweise Sommer – Winter lassen Raum für neue Kunden. Dabei kann nicht nur ein spontanes, sondern durchaus ein nachhaltiges Wachstum erzielt werden, da eine präzise Analyse es zudem erlaubt, qualitativ neue Märkte, etwa den nordischen, zu erschliessen und mit den Hostel-Gästen auch quantitativ eine Basis für die Hotelübernachtungen der Zukunft zu schaffen.

Nicole Sarbach, Delia Spicher, Alisa Zaugg, Vanessa von Viràg (702_b)

Infografie DMO Interlaken

Analyse DMO Interlaken

Quellen:

http://www.myswitzerland.com/de-ch/interlaken.html
http://www.interlaken.chBilder: Google und Pinterest

Jahresbericht, 2012, Interlaken Tourismus http://files.gadmin.ch/63258?CFID=a4da1d1d-5564-44cb-a729-89af759a31d2&CFTOKEN=0

UBS Outlook, 2013 http://cyberlearn.hes-so.ch/pluginfile.php/537442/mod_resource/content/1/UBS_Outlook_Herausforderungen_und_Chancen%202013.pdf

UBS Outlook, 2006 http://cyberlearn.hes-so.ch/pluginfile.php/537445/mod_resource/content/1/96901_UBS-Outlook_Tourismus.pd

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s