The Big Five with your little one – Safari für Familien mit Kindern

jeepsafarigreen5814601__09562_zoom

The Big Five with your Little One

Safari war bisher den Erwachsenen vorbehalten. Ein neuer Trend soll dies nun auch den Kindern ermöglichen. Mit speziell für Kinder massgeschneiderten Angeboten locken verschiedene Safari-Anbieter Familien mit Kindern ins Land der Big Five. Durch geschultes Personal und einem angepassten Programm wird den Familien ein stressfreies Erlebnis in der Wildnis garantiert. So steht beispielsweise Käfer sammeln und Spuren lesen auf dem Tageslauf der Kleinen, während Ihre Eltern eine Nachtfahrt geniessen können. Durch diese neuen Angebote sprechen die Reiseveranstalter nun auch Zielgruppen an, die bisher nicht die Möglichkeit hatten, eine solche Reise zu unternehmen.

Autor: Adrian Roesti & Claudia Schmidlin

Quellenangaben:
http://finance.yahoo.com/news/travel-tourism-fast-changing-world-130000850.html
http://www.geo.de/GEO/reisen/reiseziele/suedafrika-safari-mit-kindern-60746.html
http://www.safariafrika.de/safaris/familien-safaris.html
http://www.suedafrika-deluxe.com/index.php?option=com_content&view=article&id=19&Itemid=24

Les défis touristiques de la Tunisie au lendemain de la révolution arabe

Etude de cas

Dans ce travail, nous allons parler du tourisme tunisien après le printemps arabe. Les causes de la baisse du tourisme seront passées en revues puis nous aborderons les défis auxquels la Tunisie doit actuellement faire face afin de retrouver un tourisme stable et durable. Au final, nous transposerons ce cas à la Suisse afin de voir les similitudes entre les deux.

Touristen in Tunesien: Enormer Rückgang der Besucherzahlen


Auteurs
:
Maxime Constantin, Nadine Martins, Raffaella Stampa, Saskia Bieli, Valentine Gaillet 703_c

Source image:
http://www.spiegel.de/reise/aktuell/krisenlaender-zahl-deutscher-urlauber-in-aegypten-und-tunesien-bricht-ein-a-745906.html

Impacts socio-économiques de la Coupe du monde 2010 en Afrique du Sud : Comparaison entre les estimations calculées et les bénéfices retirés

La Coupe du Monde de football est déjà, depuis de nombreuses années, un phénomène d’une ampleur sans précèdent. Pour le pays hôte, c’est une aubaine de pouvoir recevoir un évènement comme celui-ci. En effet, ce dernier engendre généralement un bénéfice conséquent. Toutefois, les coûts de mise en place sont aussi importants. A chaque fois, des études sont réalisées pour estimer les bénéfices qu’empochera chaque membre actif dans la manifestation. Les prévisions ou les espérances, ne correspondent pas toujours aux résultats effectifs. C’est le cas pour la coupe du monde 2010, en Afrique du Sud, qui fait l’objet de ce travail.

Mots-clés : Afrique du Sud, impacts socio-économiques, football, Allemagne

WC-2010-poster

Auteurs: Aline Burri, Joël Mateos, Julien Petit, Michaël Pottier
703C_Southafrica

Sources:

Cottle, E. (2010). A Preliminary Evaluation of the Impact of the 2010 FIFA World CupTM in South Africa. Récupéré le 18.12.2012 sur http://www.sah.ch/data/D23807E0/ImpactassessmentFinalSeptember2010EddieCottle.pdf

Barget E. (2010). L’impact économique de la Coupe du monde. Jurisport, 98, 23-25. Récupéré le 18.12.2012 sur
http://www.cdes.fr/fichiers/Actualites/L_impact_conomique_de_la_Coupe_du_monde.pdf

FIFA, (2010). Study reveals tourism impact in South Africa. Récupéré le 18.12.2012 sur
http://www.fifa.com/worldcup/archive/southafrica2010/news/newsid=1347377/index.html

Maenning, W. & Plessis, S. (2007). World Cup 2010 : South african economic perspectives and policy challenges informed by the experience of germany 2006. Récupéré le 18.12.2012 sur http://www.freepatentsonline.com/article/Contemporary-Economic-Policy/180372669.html

Summit FOUNDATION

Was ist Summit Foundation?
Summit Foundation ist eine unabhängige schweizerische Non-Profit Stiftung die im Januar 2001 gegründet wurde und dem öffentlichen Nutzen dient.
Ihr Ziel ist es, durch konkrete Lösungen und Sensibilisierungen von privaten und öffentlichen Gruppen, den Einfluss der menschlichen Aktivität auf die Umwelt einzuschränken.

Neben ökologischen Aspekten liegt der Organisation die soziale Verantwortung auch sehr am Herzen. Sie bietet Praktikanten, Zivildienstleistenden und Arbeitslosen Beschäftigungen an. Das Ziel ist es das Prinzip der nachhaltigen Entwicklung so gut wie möglich einzuhalten.

Gründer der Stiftung ist Laurent Thurnheer. Dieser erkannte das grosse Abfallproblem in Skigebieten an einem sonnigen Tag auf dem Sessellift. Anschliessend lancierte er dieses Projekt. Am Januar 2001 fand dann auch die erste Aktion im Feld in Morgins statt. Seit diesem Tag an folgten viele erfolgreiche Projekte.

Unter Stamm versteht man Freunde, welche die Meinung und die Begeisterung für dieses Projekt teilen. Sie sind Vermittler und Spender zur gleichen Zeit. Ambassadoren sind Persönlichkeiten aus dem öffentlichen Leben, die das Projekt unterstützen und publik machen. Die freiwilligen Helfer sind eine wichtige und unerlässliche Stütze, ohne die das ganze nicht funktionieren würde.
Des Weiteren wird das Projekt auch von verschieden Partnern, sogenannten Firmen unterstütz.
Die Unternehmung wird von einem Stiftungsrat geführt und beschäftigt 2 Festangestellte.

Projekte
Nationale Säuberungsaktion
Die nationale Säuberungsaktion wird jedes Jahr veranstaltet. Es wird ein Müllsammlungstag am Ende jeder Wintersaison lanciert. Dieser Tag wird dann von freiwilligen Mitarbeitern in verschiedenen Stationen durchgeführt. Hilfe und Unterstützung kriegen Sie auch von Vereinen, Gemeinden und Unternehmen (Bergbahnen) die aufgerufen werden, den nationalen Säuberungstag bei sich zu machen.

Hauptziele sind natürlich die Verminderung der Abfallmenge und die dadurch entstehende Auswirkungen der Umweltverschmutzung. Jedoch ist es auch wichtig die Auswirkungen des Mülls auf das Ökosystem den verschiedenen Anspruchsgruppen aufzuzeigen.

Was Sie für diese Aktion brauchen:
• Sie müssen ein Datum finden, wo die Station ganz schneefrei ist und das Grass noch nicht zu hoch ist, damit der Müll sichtbar ist. (Mai-Juni)
• Eventuell ein Erlaubnis der Gemeinde
• Partner kontaktieren (Skischulen, Vereine, Organisationen, wenn möglich Persönlichkeiten wie Proriders)
• Die Pressemappe die angepasst werden kann, um die Information zu verteilen.
• Summit FOUDANTION informieren, dass Sie das Datum der Aktion auf die Webseite publik machen und weiterleiten können.
• Teilnehmer auf einer Liste auftragen
• Sie könne Themen-Parcours und Strecken-Vorschläge für verschiedene Altersgruppen machen oder nach meist verschmutzten Zonen.

Weitere jährliche Projekte sind zum Beispiel:

• Hinterlassen Sie eine Spur
• Mountain Propre in Marokko
• Die Zigaretten werden geraucht, die Stummel bleiben

Hinzu kommt das die Organisation an öffentlichen Grossanlässen, wie zum Beispiel Paléo Festival, Montreux Jazz Festival oder Freeride World Tour präsent ist.

Sensibilisierung durch Workshops
Die Workshops können zum Beispiel eine Teilnahme an einem Müllsammlungstag oder andere kreative Aktivitäten sein. Sie haben zum Ziel verschiedene Firmen oder Schulen über die Umweltverschmutzung aufmerksam zu machen.

Bist du Begeistert? Mehr Informationen zu deiner Teilnahme oder/und zur Spende findest du unter:

http://www.summit-foundation.org/index.php

Autor: Melanie Brenninkmeijer, Tamara Burgener

Präsentation_Summit_Foundatio