Link

YouthTravel_GermanyEntdecke Deutschlands Städte, immer neu, immer aktuell. Tipps und Ideen zu zahlreichen Museen, Shops, Restaurants und Sehenswürdigkeiten von Jugendlichen für Jugendliche werden hier zur Verfügung gestellt. Entspannung in gemütlichen Bars & Cafés, Nightlife-Locations für jeden Geschmack, Shopping, Events und sich von den Must Sees beeindrucken lassen, dieses Angebot bietet verschiedenste Möglichkeiten. Mit der kostenlosen “Youth HotSpots in Germany” App oder auf der Website kann man alle Top-Locations auch von unterwegs entdecken. Außerdem sind über die App über 1300 freie WLANs deutschlandweit ersichtlich.

Autoren: Burger Murielle, Etter Caroline

Link Präsentation Youth_Hotspots

Link Quellen: http://veilletourisme.ca/2013/06/05/clin-doeil-le-marche-des-jeunes-dans-la-mire-des-allemands/

http://www.germany.travel/youth/map/germany

http://www.toerismevlaanderen.be/sites/toerismevlaanderen.be/files/assets/documents_KENNIS/onderzoeken/MIG2023_YouthHotSpot_JoachimScholz_Germany%5B1%5D.pdf

“Bei halben Preisen muss man reisen!”

…dachte sich wahrscheinlich 1890 auch unsere liebe SBB, als sie das Halbtaxabonnement im Bahnverkehr für Geschäftsreisende einführte.

Die Hotelcard AG hat diesen Grundgedanke auf eine „andere Schiene“ bzw. auf die Hotelerie übertragen, und bietet seit 2009 ihre ½ Preis Karte für jährlich Fr. 95.- an. Damit stehen die Türen offen für aktuell 450 Hotels in der Schweiz, Österreich, Deutschland und Italien. Das Angebot umfasst alle Kategorien. Preiswerte Hotels sowie exklusive und namhafte Hotels sind vertreten.

Das Ziel dabei ist eine Win-Win Situation für Kunden wie Hoteliers, und die kalten Betten sollen der Vergangenheit angehören.

Ja und wo ist der Haken? Es gibt gar keinen…Keine Konsumationspflicht, keine Mindestaufhaltsdauer, und es entstehen auch keine weiteren Kosten & Verpflichtungen.

Schauen Sie doch selber mal rein http://www.hotelcard.com, und lassen Sie sich für Ihren nächsten Ausflug inspirieren.

Schweizerhof_GrindelwaldVilla Principe Leopoldo HotelSchweizerhof_Grindelwald

PPP: Hotelcard_ppp
Autoren: Bruno Krummenacher, Rahel Knecht
Quelle: http://www.hotelcard.com

Iglu-Dorf

Iglu-Dorf

ID_header_01

Heutzutage ist es möglich in einem Iglu zu übernachten. Es ist nicht nur ein einmaliges Erlebnis und etwas sehr romantisches, falls sie dies Mal probieren werden sie garantiert der erste ist der früh morgens auf der Skipiste sein wird.

Man könnte sich fast denken, dass diese Idee aus der Schweiz kommt. So ist es auch! 1995 baute Adrian Günter (Der Gründer) ein privates Iglu, er sagt dazu: „ich wollte am Morgen der erste auf dem Berg sein um die Stimmung zu geniessen und mit dem Snowboard hinunterzufahren“

Seine Freunde waren von der Idee begeistert und man baute in den folgenden Jahre drei Iglus in denen man 15 Gäste empfangen konnte. Die stetig wachsende Nachfrage verlangte nach einer Revolutionierung des Iglu-Bau.
2002 wurde die Iglu-Dorf GmbH gegründet und die Gästezahl überstieg zum ersten die tausend Marche. 2007 baute man erstmals die Romantik-Iglu Suite an und die GmbH arbeitete erstmals mit dem selbst entwickelten Online-Reservationssystem.

Doch während der Wintersaison 2008-2009 schaffte man die Sensation!
Erstmals wurde ein Iglu-Dorf ausserhalb der Alpen eröffnet und zwar in Andorra. An den sechs Standorten (Zermatt, Gstaad, Engelberg, Davos, Zungenspitze in Deutschland und in Grandvallra in Andorra) übernachteten diese Wintersaison erstmals über 10‘000 Gäste im Iglu!

Eine Übernachtung im Iglu ist für jede Alter Kategorie möglich und eignet sich sowohl für einen Familienaufenthalt wie auch für ein romantisches Weekend. Ausserdem bietet die Iglu-Dorf GmbH verschiedene Anlässe wie auch Hochzeiten.

Weitere Infos finden Sie unter: http://www.iglu-dorf.com/de/

Präsentation: Iglu-Dorf

Autor: Sarah Guidon & Corentin Kunkel

Sources: http://www.iglu-dorf.com/de/